Portalthemen

Schnelleinstieg der Portalthemen

    Logo STRIMA 2
    Elbhochwasser Dresden Frauenkirche
    Elbhochwasser Dresden Mickten
    Elbhochwasser Pillnitz
    Sandsackwall vor Fachwerkhaus
    Hauptinhalt

    STRIMA II – Sächsisch-Tschechisches Hochwasserrisikomanagement

    In Auswertung abgelaufener Hochwasserereignisse in Sachsen und Tschechien ist festzustellen, dass geschädigte Gebäude und Infrastrukturen wiederholt von einer Überflutung betroffen waren und dass bei der Schadensbeseitigung die Möglichkeiten der Vorsorge unzureichend genutzt werden.

    Mit dem EU-Projekt STRIMA II (Sächsisch-Tschechisches Hochwasserrisikomanagement II) wird seit Juli 2017 das Hochwasserrisikomanagement im Grenzraum Tschechien – Sachsen fortgeführt. Ziel ist die Verbesserung der Schadensvorsorge bei Hochwasser und Starkniederschlägen und die Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit insbesondere auf kommunaler Ebene.

    Mit der inhaltlichen Thematik reiht sich STRIMA II in das LfULG-Leitprojekt "Naturgefahren - Ursachen und Vorsorge" ein. 

    Ziel des integrierten Hochwasserrisikomanagements ist die größtmögliche Vermeidung, Verminderung oder Begrenzung des Hochwasserrisikos.

    Dr. Müller, 2013

    Aktuelle Informationen

    Save the Date! Abschlussveranstaltung STRIMA II

    Der Termin für die Abschlussveranstaltung von STRIMA II steht fest! Wir freuen uns Sie am 7. Oktober 2020 in Dresden-Pillnitz begrüßen zu dürfen! Die Veranstaltung soll als Präsenzveranstaltung – mit Abstand – stattfinden, solange sich das Infektionsgeschehen nicht wesentlich ändert.

    Fachtagung Hochwassereigenvorsorge in Leipzig

    Am 23.01.2020 fand in Leipzig eine Fachtagung mit dem Thema "Hochwasser(eigen)vorsorge verbessern - aber wie?" statt. Das LfULG wurde vertreten durch Herrn Dr. Uwe Müller. Ergebnisse zum Kommunikationskonzept aus dem STRIMA II Projekt wurden von Prof. Dr. Hagen der Technischen Universität Dresden vorgstellt.

    zurück zum Seitenanfang